Wer wir sind und was wir wollen

Die Schweizer Medienlandschaft schrumpft seit Jahrzehnten. Gab es in der Mitte des 20. Jahrhunderts noch unzählige unabhängige Tageszeitungen, exi­stieren heute noch fünf grosse Medienhäuser, die die Inhalte unserer Zeitungen bestimmen, und nur selten sind deutlich unterschiedliche Positionen feststellbar. Eine unabhängige und umfassende Meinungsbildung – für die direkte Demokratie unerlässlich – ist so nicht mehr gegeben. Man serviert uns einen medialen Einheitsbrei, auch wenn die Pressefreiheit zu unseren unbestreitbaren Grundrechten gehört. Es fehlt die ­nötige Meinungsvielfalt.

Weiterlesen >

Hauptartikel der aktuellen Ausgabe

Nr. 16 vom 9. Oktober 2018

von Robert Hofmann

«Ich war ein Sprecher für mein Volk der Tamilen für mehr Gerechtigkeit»

Rückkehr nach Sri Lanka nach 21 Jahren im Exil

Interview mit Professor S. J. Emmanuel, katholischer Priester und Präsident des «Global Tamil Forum»

Professor S. J. Emmanuel war über zwei Jahrzehnte im Exil und kehrte letztes Jahr in seine Heimat nach Sri Lanka zurück. Sein Leben lang hat er sich für Versöhnung und Frieden eingesetzt. Ein Weg, der bei den vielen Ungerechtigkeiten, die er und das Volk der Tamilen erlebt haben, vorbildhaft ist. In folgendem Interview lässt er einige seiner Lebensstationen Revue passieren und erklärt, wie sich die Situation der Tamilen in Sri Lanka fast 10 Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs darstellt. 

 

Artikel lesen >

Weitere Artikel